Das Benfordsche Gesetz

Im Jahr 1881 entdeckte der Astronom Simon Newcomb, dass in seinen Logarithmentafeln die ersten Seiten mehr abgenutzt waren als die letzten. Daraus schlussfolgerte er, dass die Ziffer 1 weitaus häufiger in natürlich vorkommenden Daten auftritt als es die anderen Ziffern tun. 1938 entdeckte der Physiker Frank Benford die gleiche Gesetzmäßigkeit, die seitdem nach ihm benannt ist.

Das Exponat ermöglicht Dir das Benfordsche Gesetz spielerisch zu erkunden.